Aktive Mobilitätsberatung (AMB)

Aktive Mobilitätsberatung zur Intensivierung der Nutzung von Bus und Bahn in ländlichen Regionen (12 Seiten, PDF)

Informationen zum Start für Mobilitätsberatung in der Wachau und im südlichen Waldviertel in Österreich (2 Seiten, PDF)

Smart-Move vertreibt das Konzept „Aktive Mobilitätsberatung (AMB)“, um neue Nutzer für ÖPNV in ländlichen Gebieten zu erreichen und Passagierzufriedenheit sowie Rückmeldungen zu erheben. Das Konzept konnte bereits erfolgreich in ein überregionales Busnetz in Österreich eingeflochten werden und als Teil des Smart-Move Projektes wird es darüber hinaus in acht Europäischen Regionen weiterentwickelt werden.

Jede AMB-Kampagne von Smart-Move zielt auf einen speziellen Aspekt ab. Dies seien eine besondere Zielgruppe, ein ÖPNV-Zugangssystem oder besondere räumliche Gegebenheiten. In jeder der acht Regionen sollen mehrere hundert Haushalte kontaktiert werden, um das Projektziel, einen erheblichen Zuwachs an Passagieren im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs, zu erreichen.

Generell ist es schwierig, attraktive ÖPNV-Systeme in dünn besiedelten Gegenden bereitzustellen und gleichzeitig ist ihre Service-Qualität im Vergleich zu denen in städtischen Gebieten oft signifikant geringer. Auf der anderen Seite gibt es verschiedene subjektive Hindernisse, die Menschen von der Nutzung geeigneter ÖPNV-Systeme ländlicher Gebiete abhalten, sogar wenn diese zur Verfügung stehen. Hiervon sind Zugangssysteme zu öffentlichem Nahverkehr besonders betroffen. In vielen Fällen wissen Bürger nicht von der Existenz solcher Zugangssysteme oder wenn doch, dann bestehen oft falsche Auffassungen über diese.

Kampagnen im Rahmen der Aktiven Mobilitätsberatung sind möglicherweise besonders wertvolle Instrumente, um einerseits Dienstleistungen durch die Erhebung von Rückmeldungen zu verbessern und um andererseits neue Nutzer zu gewinnen.

Lernen Sie mehr über AMB-Kampagnen im Menü auf der rechten Seite.

Foto bereitgestellt von: Portal